Login  

   

3. Schneeflöckchen - Cup

am 11. Februar 2018 in Rendsburg

 

Den Schneeflöckchen-Cup, ein kleiner Einladungswettkampf für die Kinder- und Schülerklassen, richtete der Rendsburger TSV dieses Jahr zum 3. Mal aus und wir waren mit 10 unserer „kleineren“ Mädchen dabei (eigentlich 11, aber unsere wirklich noch kleine Mathilda musste leider krankheitsbedingt absagen) und passend dazu fuhren wir am frühen Morgen im Schneegestöber dorthin.

In der KK8 blieb also nur Jonna übrig und turnte ihre oH-Übung charmant und schön zur Musik und platzierte sich als 2. auf dem Treppchen.

Ab der KK9 mussten zwei Übungen geturnt werden – hier oH und Ball und mit für uns dabei waren Finja und Lisa. Lisa begann mit oH und brachte das wieder tänzerisch sehr hübsch auf die Fläche. Finni strahlte sich auch durch ihre Übung und die meisten Schwierigkeiten gelangen gut. Vor ihrer Ballübung musste Lisa tief durchatmen, aber das half und sie gelang viel besser als im Training. Finni kämpfte wieder mal mit ihrer Konzentration und dementsprechend auch mit dem Ball, aber trotz allem wurde es noch ganz gut. So durfte sie sich über den 3. und Lisa über den 4. Platz freuen!

Weiter ging es mit der KK10 und unserem Zwillingspärchen Marla und Smilla. Sie mussten mit oH und Keulen ran, in einer Gruppe, wo alle anderen mit Ball gemeldet hatten. Marla „swingte“ sich lächelnd durch ihre Oh-Übung und zeigte, wie hoch sie springen kann. Smilla strengte sich ordentlich an, streckte Füße und Knie mehr als sonst, „drehte“ und „stand“ sehr schön. Beide mussten dann die erst neu gelernte Keulenübung präsentieren und hatten damit noch ihre Problemchen – daran arbeiten wir noch – aber freuen durften sie und wir uns über den 3. Platz für Marli und den 2. Platz für Smilli.

Drei dabei in der SWK – das waren in Reihenfolge Ellina, Lydia und Hanna. Ellina zeigte sich in oH ausdrucksstark und mit guter Körperspannung. Lydia, mit der gleichen Choreografie, graziös und mit einem entzückenden Lächeln. Hanna bekam großen Applaus für ihre wirklich toll getanzte „Choo-Choo-Übung“.

Weitere zwei Mädels von uns gab es noch in der SLK. Zoe machte in der SLK11 allen viel Spaß mit der „King-Louie“-Übung, in der sie schon beeindruckende Schwierigkeiten turnt. Rita in der SLK12 begeisterte sehr mit ihrem italienischen Tango, bei dem sie nicht nur hochwertige Elemente zeigt, sondern auch ihren besonderen Ausdruck.

Die Runde mit Gerät eröffnete wieder Ellina mit ihrer brandneuen Ballchoreografie, in der vieles schon wirklich gut gelang – ein bisschen präziser muss es zur LM noch werden. Lydi hatte etwas Manschetten vor der ebenfalls neu gelernten Keulen-Choreo, aber sehr fleißig geübt und so klappte es, bis auf die Würfe, auch ganz gut. Hanna kam, bis auf ein paar Kleinigkeiten, gewohnt gut durch ihre Keulenübung.

Zoe machte in ihrer auch neuen Ball-Übung leider einen ungewohnten Fehler – das war Pech - verzog dann noch den Risikowurf – aber egal, wie sich später zeigen würde. Rita war dann als einzige und letztes mit dem Band auf der Fläche. Sie hatte sich konzentriert und fleißig eingeturnt und so war es ein bisschen schade, dass die Würfe und Geräteschwierigkeiten doch nicht so klappen wollten wie erwartet, aber Kopf hoch – das wird schon!

Die Platzierungen waren sowohl in der SWK, wie in der SLK aber sehr erfolgreich!

In der SWK wurde Hanna 3., Ellina 5. und Lydia 10.

In der SLK wurde Zoe 1. und Rita 3.

_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

 

 

Jubiläums-Cup Ahrensburg 2018

Der Ahrensburger TSV lud dieses Jahr zum 10-jährigen Jubiläum der Sparte RSG nach Ahrensburg ein und über 110 Gymnastinnen aus dem Norden folgten dieser Einladung.

 

Der Kieler TB war mit 11 Gymnastinnen gemeldet und alle wollten unbedingt turnen. Nur Lauri blieb es verwehrt, an diesem Tag an den Start zu gehen, da sie ausgerechnet in der Woche davor umknickte und sich den Fuß verstauchte.

Ein strammer Tag stand auf dem Programm und so ging es nach dem Einmarsch auch sofort los. Die SWK machte den Anfang und hier gingen Ellina und Johanna an den Start. Johanna, leicht erkältet, aber sehr motiviert, turnte eine tolle OH Übung. Eine bis auf den Schlusswurf gelungene Ballübung verhinderte eine bessere Platzierung. Platz 11 war am Ende aber eine gute Platzierung mit Luft nach oben. Ellina präsentierte sich in ihrem ersten Jahr in der SWK schon sehr gut. Sie schaffte Platz vier in OH, aber leider war sie mit den Keulen zu nervös, obwohl sie doch alle Würfe perfekt beherrscht. Platz 13 wurde es von insgesamt 32 Gymnastinnen.

In der SLK hatten wir Zoe in der AK 11 und Rita in der AK 12 dabei. Beide zeigten sehr schöne Übungen OH mit schon sehr präzisen Schwierigkeiten und nur kleinen Wacklern. Zoe wuchs mit dem Reifen über sich hinaus und turnte schon wesentlich stabiler als im Training. Platz zwei in der Gesamtwertung war der Lohn in der AK 10/11 von 8 Starterinnen. Rita war vor der Keulenübung noch sehr nervös und somit konnte sie die schon besseren Trainingsübungen noch nicht abrufen. In OH Platz 1, aber die Geräteverluste in Keulen warfen Rita auf Platz 5 von 5 in der AK 12 zurück.

 

Lisa und Cecilla turnten im großen Feld der JWK. Unter 26 Gymnastinnen wollten sich beide gut präsentieren. Lisa war noch erkältungsgeschwächt und Cecilia kämpfte mit einem angeschlagenen Fuß. Aber der Wille von beiden war so groß, dass sie sehr gut durchgehalten haben, obwohl das Herz vor manch einer Übung doch richtig stark pochte. Unter dem Motto, wer am schnellsten ist gewinnt ;-) freute sich Lisa sehr über den 9. Platz und Cecila im ersten Jahr JWK kämpfte sich auf Platz 16 vor.

 
   

Es ging mit der JLK weiter und da hatten wir statt 4 nur 3 Eisen im Feuer. Laura AK 15 gab vom Rand aus jede Unterstützung. Den Anfang machte Elli AK 13....und es lief erstmal nicht ganz so gut. In der Ballübung reihte sich Fehler an Fehler...die wollen wir mal ganz schnell wieder vergessen. In Keulen schöpfte Elli wieder Kraft und Mut und mit der richtigen Portion Wut im Bauch lief die Übung super. Platz 5 von 7 war noch ein Ergebnis, worüber sich Elli am Ende freute. Daisy (AK14) und Emmi (AK15) mussten sich nun gemeinsam in der AK 14/15 messen. Daisy zeigte zwei gute, jedoch nicht ganz fehlerfreie Übungen. Sie hatte aber zu starke Konkurrenz und wurde von den fünf Starterinnen Fünfte. Nach einem Jahr Pause war es für Emmi der erste Wettkampf. Ball war sehr aufgeräumt und konzentiert, genau richtig für die erste Übung. Keulen war schon wesentlich befreiter - 3. Platz in Keulen, gesamt Platz 4 war ein guter Einstieg.

Annabell ging in der MK an den Start. Wir hatten wenig Zeit für den Aufbau, denn ein hartnäckiger Infekt machte die Vorbereitung schwierig. Dennoch wollten wir die Übungen und die Nerven im Wettkampf testen. Am Wettkampftag machte Anna noch zusätzlich ein Abszess in der Kniekehle zu schaffen. Es lief nicht alles rund, aber so manch schnelle Reaktion zeichnete Anna aus. 5 Gymnastinnen waren hier am Start. Mit beiden Übungen war es Platz vier. Im Gesamtwert leider Platz 5. Aber wichtig war das Durchhalten. Nun muss erstmal alles heilen.

Am Ende eines langen Wettkampftages fuhren wir alle doch leicht kaputt zurück mit dem Wissen, am nächsten Tag wieder sehr präsent auf der Trainerfortbildung in Trappenkamp zu sein.

Vielen Dank an den Ahrensburger TSV für die schöne Ausrichtung und herzlichen Glückwunsch zum 10-jährigen Bestehen der Sparte RSG!

Und dabei fällt mir ein... wie lange gibt es uns schon?! ... mind. 45 Jahre... ich muss dringend Gerda fragen... Gerda Peschke hat die Sparte gegründet und freut sich mit ihren 96 Jahren, dass wir diese so lange schon weiterführen.